Grundsätzlicher!

Was sich ändern muss – und nicht müsste! Die – heute noch – üblichen, auf Politik, Wirtschaft und Gesetzgebung basierenden Konzepte sind für den notwendigen Fortschritt wie die Entwicklung der Gesellschaft schlicht und einfach nicht grundlegend genug, zu flach, zu vordergründig.

Zu lange wurden Philosophie, Wissenschaft und unser Weltbild getrennt behandelt, als hätten sie nichts miteinander zu tun. Wenn ich mir jedoch bewusst bin, dass Wissenschaft nichts definiert, sondern nur etwas beschreibt, dann komme ich zwangsläufig nicht nur zu philosophischen, sondern auch zu kontemplativen Betrachtungen.

Nehmen Sie nur einmal den letzten Absatz. Der ist leicht zu verstehen. Doch versenken Sie sich einmal, einen nach dem anderen, in die Begriffe Philosophie, Wissenschaft und Weltbild! Es kann sein oder ist wahrscheinlich so, dass die sonst so klaren Begriffe immer mehr an Kontur verlieren und sich letztlich in etwas nicht mehr Beschreibbares auflösen; dabei aber nicht diffuser, sondern irgendwie klarer, aber nicht mehr kommunizierbar werden.

Wir müssen endlich wieder hinter die Begriffe unserer Sprache denken, statt daran hängen zu bleiben.