Substanz

Aus welcher Substanz besteht die Welt? Oder ich? Oder Sie?

Etwas Festes wie Materie ist es ja nicht; sondern Materie ist nur so eine Art Begleiterscheinung, eine Folge. Information nennen die Physiker das Eigentliche, wobei dieser begriff eine ganz andere Bedeutung als in unserem normalen Sprachverständnis hat.

Ich jedenfalls denke, dass Fakten nicht das Gewicht einer Information haben. Es ist ein Fakt, dass mein Vater im Krieg für Karl Brandt gearbeitet hat. Doch welche Information damit für mich, meinen Bruder oder einen Historiker verbunden ist, das ist eine ganz andere Frage.

Und so sehe ich das auch für die Welt. Die besteht in erster Linie weder aus Materie noch aus Fakten, sondern aus Beziehungen. Und Beziehungen brauchen Informationen, sonst kann man sie nicht gestalten. Ohne die damit verbundenen Bedeutungen, die ich oder wir ihnen geben, wären Beziehungen nicht zu verstehen.

Ich verstehe Information als einen Prozess, der die Vermittlung von Wissen beziehungsweise Fakten und deren Bedeutung zum Gegenstand hat. Es geht um die Kommunikation von Wissen, das in dem Moment nicht nur Wissen, sondern auch Bedeutung hat.

Nichts anderes haben mittlerweile die Quantenphysiker erkannt. Alles ist Beziehung und existiert nur aufgrund dessen. Wenn Beziehungen „schwierig“ sind, dann ist das die Aufforderung, sie miteinander zu klären.